Unser Team stellt sich vor

Marco Alesi Klavier, Korrepetition, Ensemble
Portrait von Marco Alesi Ich bin 1975 in Mailand geboren. Die Instrumentalausbildung Klavier absolvierte ich am Conservatorio di Musica "G. Verdi" in Mailand und am Mozarteum in Salzburg (Prof. Klaudius Tanski). Nach dem Konzertfachstudium ergänzte ich meine Ausbildung mit dem postgradualen Universitätslehrgang "Klavier mit didaktischer Transparenz" am Mozarteum in Salzburg.
Meine ersten pädagogischen Erfahrungen sammelte ich während und unmittelbar nach dem Studium an Konservatorium "G. Verdi" an einer Mailändischen Musikschule. Neben meiner späteren Tätigkeit als Klavierlehrer und Korrepetitor in Salzburg, gab es zahlreiche Auftritte als Solist, schwerpunktmäßig in Österreich, Deutschland und Italien. Die Zusammenarbeit mit dem "Orquestra Sinfonica Nacional" aus Lima führte zu einer Reise nach Peru. Das gemeinsame Musizieren mit Orchestern u.a. "Milano Classica", dem "Jungen Flämischen Symphonischen Orchester", dem "Kammerorchester CIS des Mozarteums Salzburg", der "Philharmonie Salzburg", sowie dem "Orchestra Nazionale della Rai" aus Turin war stets eine große Bereicherung für mich. Das von mir gegründete "Alesi Ensemble Salzburg" konzentrierte sein Repertoire auf kammermusikalische Werke und reüssierte damit über viele Jahre auf zahlreichen Konzertbühnen.
Seit einigen Jahren unterrichte ich an einem oberösterreichischen Oberstufen-Bundesrealgymnasium im Instrumentalfach Klavier.
Zu meinen Grundsätzen zählt, die Schüler - egal welchen Alters - dort abzuholen, wo sie aufgrund ihrer Vorqualifikation stehen und sie in ihrer Entwicklung und dem Erreichen ihrer Ziele zu fördern und zu fordern. Die Freude und Begeisterung am Klang und für das Instrument sollen dabei stets "spürbar" bleiben.
Ich biete auch Klavierunterricht in Italienisch an. Sängerinnen und Sänger unterstütze ich in der Korrepetition gerne im Umgang mit der italienischen Sprache.

Aleksandra Babic Gitarre, elementare Musikpädagogik (musikal. Früherziehung)
Portrait von Aleksandra Babic Geboren 1991 in Kroatien. Künstlerische und pädagogische Ausbildung in Serbien (Musik Gymnasium), Schweiz - (Züricher Hochschule der Künste) und an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz - Hauptfach Gitarre und Schwerpunkt - Elementare Musik Pädagogik. BA Honours Studium in England - Modern Language Studies (Englisch, Deutsch, Griechisch).
Als Gitarristin habe ich viele Wettbewerbe in Serbien, Schweiz, Italien, Kroatien, Slowenien gespielt und auch gewonnen: Serbien, Schweiz, Italien, Kroatien, Slowenien. Gitarrenmeisterkurse bei A.Pierri, D.Russel, LAGQ, C.Domeniconi, R.Dyens und O.Ghiglia. Künstlerische Tätigkeit mit dem "Diversus Gitarren Ensemble" in der Schweiz, Irland, Deutschland und Frankreich.
Durch meine pädagogische Tätigkeit als Gitarrenlehrerin möchte ich gerne meine Erfahrungen weitergeben. Ich freue mich darauf gemeinsam mit meinen SchülerInnen zu musizieren und so die Welt der Gitarre weiter zu erkunden.

Lucía Cruz Marcos Querflöte, Blockflöte, Elementare Musikpädagogik
Portrait von Lucía Cruz Marcos Lucía Cruz Marcos wurde 1986 in Madrid geboren. Dort und in Córdoba (Spanien) erhielt sie zunächst ihre künstlerische Ausbildung. Währendessen spielte sie regelmäßig in unterschiedlichen Ensembles (Orchester, Kammermusik) und nahm an diversen Meisterkursen, unter anderen bei Ricardo Ghianni teil. Das weitere Studium absolvierte sie bei verschiedenen Dozenten in Österreich. Zwischen 2015 und 2016 schloß sie ihr Bachelorstudium im "Konzertfach" und in "Instrumentalpädagogik" an der Anton Bruckner Privatuniversität bei Johanna Dömötör ab. Sie belegte den Schwerpunkt "Elementare Pädagogik" für instrumentalen Gruppenunterricht.
Das Unterrichtsangebot deckt Querflöten- und Piccolounterricht für Anfänger, Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger jeder Altersstufe ab.
Mit einer kreativen und spielerischen Art das Instrument zu verstehen und mit besonderer Rücksicht auf den Körper wird Musik vermittelt.

Albert Dambeck Kontrabass, Akkordeon
Portrait von Albert Dambeck studierte am Konservatorium Nürnberg, anschließend bei dem italienischen Kontrabassisten und Komponisten Fernando Grillo in Florenz und Perugia. Später folgten Studienaufenthalte bei dem amerikanischen Minimalisten La Monte Young.
In seiner Musik spannt er den Bogen von auskomponierten Werken über Grafisches bis hin zu interdisziplinären Klanginstallationen. Besonderes Ohrenmerk gilt der Just Intonation, der sog. Reinen Stimmung - also der Bestimmung der Tonhöhen durch harmonikale Strukturen. Das Augenmerk zielt auf den visuellen Aspekt der Ausübung, auf die Bewegung am Instrument und die Räumlichkeit des Klangs.
Die Kompositionen gehen oftmals Hand in Hand mit von Pinsel und Stift auf Papier erstellten zeichnerischen Arbeiten.
www.albertdambeck.com

Florian Andreas Giesa Violoncello, Barockvioloncello
Florian Andreas Giesa Florian Andreas Giesa BA BA BA 1989 in Salzburg geboren. Erster Cellounterricht im Alter von 8 Jahren. Mit 11 Jahren in die Vorbereitungsklasse von Prof. Wilfried Tachezi am damaligen Anton Bruckner Konservatorium Linz (heute Anton Bruckner Privatuniversität Linz) aufgenommen. Nach dessen Pensionierung Wechsel in die Cello- und Kammermusikklasse Andreas Pözlberger. In dieser Zeit mehrfach Preise beim österreichischen Jugendmusikwettbewerb Prima La Musica. Ab 2007 Bachelorstudium Instrumental(Gesangs-)pädagogik Violoncello mit Schwerpunkt Barockvioloncello und dem Bachelorstudium Konzertfach Violoncello bei Andreas Pözlberger. Beiden Studien 2013 und 2014 mit Erfolg abgeschlossen. Teilnahme an Meisterkursen und Workshops bei Maria Kliegel, Martin Walch, Gerhart Darmstadt (alte Musik) und Justus Grimm (Solocellist des Orchestre royale de la Monnaie, Brüssel). Weiters musikalische Anregungen von Walther Schulz (Wiener Symphoniker), Clemens Hagen (Universität Mozarteum Salzburg), Marcus Pouget (Mozarteumorchester Salzburg) und bei Workshops mit Mitgliedern des Bruckner Orchesters Linz.
Orchestererfahrung bei folgenden Klangkörpern: Bruckner Orchester Linz (als Aushilfe), Wiener Jeunesse Orchester, Philharmonie Salzburg und Orchester der Anton Bruckner Privatuniversität Linz unter namhaften Dirigenten wie Karen Kamensek, Dennis Russel Davies, Alexander Lonquich, Isaac Karabtchevsky, Marco Boemi, Ola Rudner, Lutz Köhler, Andreas Schüller, Andrés Orozco – Estrada, Atso Almila, Herbert Böck, Johannes Wildner und Nicholas Milton. Mit diversen Ensembles und Orchestern Konzerte und Tourneen im Inland, ebenso im Ausland: China, Italien, Schweden, Deutschland, Spanien, Schweiz, Tschechien, Malta, Rumänien, Ungarn und Polen. Ebenso Mitwirken in Grenzbereichen und Crossover – Produktionen, unter anderem bei einem Projekt mit Cellisten, Tänzern und improvisierter Musik im Festspielhaus Hellerau in Dresden und bei einem Abend mit einer Schauspielerin und Musik von Leonard Cohen im Theater Phönix in Linz. Außerdem Cellist im Kepler Quartett, im Ensemble Furioso und im Barockensemble Gisono. 2014 Stipendium der Richard – Wagner – Stipendienstiftung. Seit 2008 Unterricht am Barockcello bei Ruth-Claire Pottinger-Schmidt (ebenfalls an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz), intensive Beschäftigung mit alter Musik und historischer Aufführungspraxis. 2015 Abschluß des ordentliches Studium am historischen Instrument mit Auszeichnung (Bachelorstudium Konzertfach Barockvioloncello mit Schwerpunkt Barockkammermusik/Barockorchester). Momentan im Masterstudium Konzertfach Barockvioloncello.

„Dem Vorbild der  Akademie folgend wird versucht, auf alle Wünsche und Bedürfnisse individuell einzugehen. Die Freude an der Musik und am Instrument steht im Vordergrund.
Ich bin gespannt und freue mich auf viele neue Erlebnisse. Egal aus welchem Grund jemand ein Instrument erlernen oder vertiefen will, ich werde mein Bestes geben."

Hildegard Gilsdorf Klarinette, Saxonett
Portrait von Hildegard Gilsdorf Ich bin 1957 im Saarland geboren und seit 1986 am Passauer Stadttheater Studium an der Musikhochschule des Saarlandes bei Herrn Dietrich Fritsche. Weiterbildung bei Karl Schlechta, Radiosinfonieorchester Baden-Baden und Hans Pfeiffer, Ludwigshafen.
Teilnahme am Meisterkurs von Karl Schlechta in Florenz.
Solo-Klarinettistin der Niederbayerischen Philharmonie.
Tätigkeit als Klarinettenlehrerin erst an der Musikschule St. Ingbert, Saarland, später an der Sing- und Musikschule Bad Birnbach und jetzt auch an der Musikakademie Passau.
Außerdem unterrichte ich seit vielen Jahren an der musikalischen Fakultät der Universität Passau.
Ich unterrichte Anfänger und Fortgeschrittene jeder Alterstufe. (z.B. ist das Saxonett für Kinder ab 6 Jahren geeignet, die Klarinette ist ab 7-8 Jahre möglich). Wiedereinsteiger werden jederzeit gerne aufgenommen! Ich unterrichte Deutsches System ebenso wie Böhmsystem im Einzel- oder Gruppenunterricht. Mein Unterricht gestaltet sich nach modernen Richtlinien und Notenmaterialien. Ich bereite auf Leistungsabzeichen, Aufnahmeprüfungen und Wettbewerbe vor. Gemeinsam bestreiten wir vielerlei Auftritte vom kleinen Rahmen in der Musikakademie bis hin zum Lehrer-Schüler-Konzert. Unser gemeinsames Motto: Klarinette spielen macht Spaß!

Maria Hauer Gesang
Portrait von Maria Hauer begann ihr Sologesangsstudium in Linz und setzte ihre künstlerische Ausbildung in Frankfurt am Main bei Karlheinz Jarius fort. Sie besuchte Meisterkurse bei Barbara Boney, Zeger Vanderstene und Margreet Honig. Die Spezialistin für Lied und Oratorium beschreitet mit Musik aus dem Mittelalter (Cantigas de Santa Maria, Sephardische Lieder,..) bis Musik ins 20.Jhdt. (Paul Hindemith, Dimitri Schostakowitsch, Arnold Schönberg,….) oft neue Wege.
Maria Hauer gibt regelmäßig Liederabende, Kirchen- und Kammerkonzerte in verschiedenen Formationen. Zahlreiche Inszenierungen und Bühnen-gestaltungen bei Kindermusicals.
Seit November 2017 Unterrichtstätigkeit an der Musikakademie Passau.

Wolfgang Jungwirth Künstlerische Leitung, Gitarre
Portrait von Wolfgang Jungwirth Geboren 1956 in Linz; pädagogische und künstlerische Ausbildung am Brucknerkonservatorium Linz und an der Musikhochschule Wien, sowie bei Sommerakademien und Meisterkursen.
Lehrtätigkeit nach Musikschule und Gymnasium: Leiter einer Gitarreklasse an der Anton Bruckner Privatuniversität. Stellvertretender Institutsdirektor des Institutes SAI. Dozent bei vielen Gitarre- und Kammermusikseminaren und Leiter der Musizierwoche des Vereins Musica Viva in Otterbach bei Schärding. Internationale Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker mit zahlreichen Uraufführungen, auch eigener Werke, Rundfunk-, Fernseh- und Tonträgeraufnahmen. Duopartner des Flötisten Johannes Mastnak und Mitglied des Kammertrios Linz – Wien. Engagements am Landestheater Linz. Editionstätigkeit in den Verlagen Franz Hageneder, Edition Tympanon, Doblinger und Muscal Verlag.

Leitbild des künstlerischen Leiters :
Die Musikakademie sieht sich als moderne Bildungseinrichtung mit breit gefächertem Unterrichtsangebot für vielerlei Zielgruppen. Mit hochwertigem Unterricht sollen sowohl Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene aller Altersgruppen angesprochen werden. Niveauvolles Laienmusizieren, solistisch und kammermusikalisch, soll der Pflege der Haus – und Salonmusik dienen, wie auch eventuell der Vorbereitung auf ein Berufsstudium.
Öffentliche Auftritte der Schüler und Lehrer in Semesterkonzerten, bei sozialen Einrichtungen oder öffentlichen Konzerten (wie „Sommernachtstraum“, Winterkonzert, etc.) dokumentieren die künstlerische Arbeit der Musikakademie.

Maximilian Jäger Musiktheorie und Gehörbildung
Maximilian Jäger geboren 1986 in Passau, erhielt seinen ersten Orgelunterricht von seinem Vater Leo Rose.
Von 2003 bis 2007 absolvierte er bei der Passauer Orgelbaufirma Eisenbarth eine Ausbildung zum Orgelbauer, die er als Geselle abschloss.
Nach dem Zivildienst studierte Maximilian Jäger ab 2008 an der Hochschule für Kath. Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg bei Gerhard Siegl, Orgel und Prof. Kunibert Schäfer, Chorleitung im Bachelorstudiengang Kirchenmusik, den er im März 2013 abschloss.
Während der gesamten Studienzeit war Maximilian Jäger als Kirchenmusiker in verschiedenen Kirchen Passaus tätig, bis er im März 2013 als Stiftsorganist und stellv. Kapellmeister nach Altötting berufen wurde.
Neben seiner Verpflichtung im Marienwallfahrtsort ist Maximilian Jäger als Leiter der Chorgemeinschaft Salzweg, als Organist des Exerzitien- und Bildungshauses spectrumKIRCHE und als Instrumentalpädagoge in seiner Heimatstadt tätig. Seit März 2015 unterrichtet er als Dozent Musiktheorie an der Musikakademie Passau e. V. allgemeine Musiktheorie und Gehörbildung.
Zudem rief Maximilian Jäger 2013 die Konzertreihe Orgel.Punkt3 in der Stadtpfarrkirche St. Paul, Passau ins Leben.
Konzerte als Solist und Begleiter runden sein musikalisches Wirken ab.

Martin "Smooth" Obereder Saxophon, Jazz/Pop/Rockgesang, Jazz/Popchor
Portrait von Martin Obereder geboren 1976 in Diersbach bei Schärding Oberösterreich
Studium an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz in den pädagogischen Fächern Jazz-Saxofon und Jazz-Gesang (Bacc. of arts)
Studium für klassischen Gesang und Stimmbildung am Mozarteum in Salzburg
Diplomlehrgang für Blasorchester an der Anton Bruckneruniversität
Studium für Jazz-Gesang an der Musikuniversität in Wien
Diplomlehrgang für neue Medien am Mozarteum Salzburg (Schwerpunkt Tontechnik)
Jugendchorpraktikum am Mozarteum/Musisches Gymnasium Salzburg 
Martin hat sich durch sein weiches Saxofonspiel in Verbindung mit seiner sanften,"smooth"igenTenor/Baritonstimme in der heimischen Jazzszene einen Namen gemacht.

Höhepunkte waren:
Soloauftritt am Stadttheater Passau in der Rockoper Jesus Christ Superstar
Musicalauftritt mit Pia Douwes Posthof Linz
Salzburger Jazzherbst '03 im Festspielhaus mit Bobby McFerrin
InnTönne Festival mit mg3 feat. Lorenz Raab und Martin "Smooth" Obereder
USA-Konzerte (Baltimore) mit der Brass-Band Archipelargo Projekt im Mai 2014
Royal Sound Big Band CD-Präsentationskonzert in Diersbach am 30. September 2016

Martin ist Workshop-Referent als Stimmbildner und Vortragender für Stimmtechniken.
z. B. beim Chorworkshop "Groove im Chor" mit Martin Carbow (CVT) Hamburg, am internationalen Chorseminar in Schloß Zell/Pram und beim eigenen Workshop für die Schüler des Musikum "Singing with the band" auf der Erentrudisalm in Salzburg/Elsbethen.
Martin hat bis vor kurzem am Salzburger Landesmusikschulwerk (“musikum”) Jazzgesang unterrichtet und gründest zur Zeit seine eigene private Musikschule SEMF - smooth's entertainment music factory. Ebenso wird Martin Obereder ab dem heurigen Schuljahr an der Musikakademie in Passau Saxofon und Jazzgesang unterrichten.
Martin spielt und singt in verschieden Bands (z.B. ANSA-Partie, SMF - smooth's music factory) und Formationen im Inn- und Ausland.
www.ansa-partie.at

Yoshio Owaki Klavier
Portrait von Yoshio Owaki in Japan geboren. Musikalische Ausbildung u.a. bei Prof. Regina Smendzianka (Fryderyk-Chopin-Musikuniversität Warschau), Prof. Amadeus Webersinke (Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden), Alexander Paley, Prof. Mag.Wilhelm Trübler (Anton Bruckner Privatuniversität Linz) und Prof. Walter Fleischmann (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien).
1996 Klavier-Diplom mit Auszeichnung
Seit 2000 regelmäßig Konzerte als Solist und Kammermusiker in Japan, Deutschland, Bosnien-Herzegowina und Österreich.
Begleitung u.a. bei den Bezirksfestwochen in Wien, eine szenische Aufführung von "Madame Butterfly" im Theresianum Wien, seit 2000 Korrepetitor am Prayner Konservatorium in Wien, Abteilung Sologesang.
2003 - 2005 Klavierunterricht an der Volkshochschule Wieden.
Seit 2006 Korrepetitor am Institut für Saiteninstrumente an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz.
Korrepetitor, sowie musikalischer Assistent beim „Internationalen Festival junger Opernsänger“ im August 2008 in der Kammeroper Schloss Rheinsberg in der Produktion der "Entführung aus dem Serail", im August 2009 "Eugen Onegin" und im August 2010 "Don Giovanni".
Juli 2011 Klavierkonzert von Grieg und im Juni, Juli 2012 "Gershwin Rhapsody in Blue" mit dem Passauer Studentenorchester.
Diverse Klavierabende in Österreich, Deutschland und Japan.
An der Musikakademie Passau als Dozent für Korrepetition und Klavier.

Thomas Plewnia Geige, Bratsche
Portrait von Thomas Plewnia geboren am 25.11.1990 in Passau. Erster Geigenunterricht im Alter von 4 Jahren bei seinem Vater Mag. Peter Plewnia. Seit 1999 in der Kreismusikschule Passau bei Herrn Miroslav Novak. 2001 Aufnahme in die Förderklasse. Ab 2009 Außerordentliches Studium bei Prof.Arkadji Winokurow an der Bruckneruniversität Linz. 2012 Aufnahme zum Konzertfach Violine ebenfalls bei Prof. Winokurow. Seit 2013 bei Prof. Sabine Nova. Mehrfacher Preisträger bei Jugend Musiziert. Langjähriges Mitglied des Passauer Konzertvereins. Konzertmeister des Domorchester Passau im Dom zu St. Stephan. Regelmäßige Aushile am Landestheater Niederbayern. Seit 2017 Geigenlehrer und Ensembelleiter an der Musikakademie Passau e.V.

Jonathan Singghi Pranoto Gitarre
Portrait von Jonathan Singghi Pranoto 1992 in Jakarta, Indonesien, in eine sehr musikalische Familie geboren. Erste musikalische Ausbildung am Klavier und mit 10 Jahren Gitarrenunterricht vom eigenen Vater. Später Privatunterricht bei David Sylvester in Jakarta. Ab 2012 in Graz, Österreich, Studium am Johann-Joseph-Fux-Konservatorium bei Prof. Johann Palier.
Im Moment Studium an der Anton-Bruckner Privatuniversität Linz bei Prof. Wolfgang Jungwirth Hauptfach Konzertfach Gitarre & Instrumentalpädagogik mit Schwerpunkt Fingerstyle-Gitarre bei Prof. Michael Langer. Teilnahme an Gitarrenmeisterkursen bei Florian Palier, Paolo Pegoraro, Marco Tamayo, Nejc Kuhar, Jimmy Liu, Martin Mysliveček, Istvan Römer, usw.
Lehrtätigkeit als Gitarrenlehrer in Indonesien zwischen 2010-2012. Als Gitarrist vertraut mit verschiedenen musikalischen Stilen von Klassik bis Popuplarmusik.
Lehrphilosophie: Musik muß den Schülern Spaß machen!
"Durch meine pädagogische Tätigkeit, möchte ich Spaß beim Musizieren weitergeben!"

Peter Raus Horn, Jagdhorn, Alphorn, Naturhorn, Trompete
Portrait von Peter Raus Geboren am 9.8.1971 in Mödling.
Der musikalische Werdegang begann 1988 am J. M. Hauer Konservatorium in Wiener Neustadt im Hauptfach Trompete.
1990 Wechsel auf das Hauptfach Horn im J. Haydn Konservatorium Eisenstadt bei Herrn Mag. Hermann Probst (Rundfunkorchester Wien).
Staatliche Lehrbefähigung und Diplomprüfung mit Auszeichnung.
Konzertfachstudium an der Universität Graz bei Herrn Prof. Günter Högner (Wr. Philharmoniker). Abschluß ebenfalls mit Auszeichnung!
Von 1997 bis 1999 Aufbaustudium am Konservatorium in München bei Herrn Prof. Johannes Ritzkovsky (Bayerisches Rundfunkorchester).
Engagements:
Solohornist in Stadttheater Baden bei Wien.
Solohornist im symphonischen Orchester Klagenfurt.
Seit 1997 an der Niederbayerischen Philharmonie Passau als 3. stellv. 1. Hornist.

Leitbild:
Durch meine langjährige Tätigkeit als Lehrer und Orchestermusiker möchte ich meine Erfahrungen auch hier - an der Musikakademie Passau - weiter geben. Da das/die Horn/Trompete so vielseitig einsetzbar ist, sei es im Orchester, Horn-, Holz- oder Blechbläserensemble etc. möchte ich meine Schüler (egal welchen Alters) auch zum Zusammenspiel bewegen.

Elke Rott Kindermalkurs mit Musik
Portrait von Elke Rott Elke Rott ist ausgebildete Graphikerin und professionell anerkannte Künstlerin.
Kindermalkurs mit Musik: Kunst trifft Musik. Ton trifft Ton. Orientiert an der Musikgeschichte baut sich der Kunstkurs auf. Dabei nehmen Musik und Kunst Bezug aufeinander und gehen, Ton in Ton, in Musik und in Farbe, auf einander ein.
Auszeichnungen:
2004 EU Kreativpreis Sankt Pölten
2010 Debütenten Förderung vom bayerischen Staatsministerium
2011 Atelierförderung vom bayerischen Staatsministerium
Ankäufe:
private Käufer und Sammler
2007 u 2011 Sammlung Oberhausmuseum Passau
2009 Spektrum Kirche Passau
2013 Kunstweg Ruderting
2013 Ankauf bay. Staatsgemäldesammlungen
Auslandsstipendien:
1990 Civezzano Italien
1996 2012 u 2014 Prachatice Tschechien
2003 Cagnes-Sur-Mer Frankreich
2007 Malaga Spanien
2007 Mediasch Rumänien
Berufserfahrung in der Kunstvermittlung:
Villa Breitenberg, Künstleraustausch Prachatice - Kunst kennt keine Grenzen, MS Untergriesbach, MS Fürstenzell, MS Nikolaschule Passau, GS Schaibing, Kinderschutzbund Passau, u.v.m.

Elisabeth Salzinger "Musikgarten" - elementare Früherziehung
Portrait von Elisabeth Salzinger Geboren 1972 in Passau studierte ich an der dortigen Universität Musikpädagogik mit den Nebenfächern Psychologie und Allgemeine Pädagogik (Thema der Magisterarbeiet: Formen musikalischer Früherziehung am Beispiel Musikgarten, Musikschule und Kindergarten).
Seit 2003 bin ich freiberuflich als Lehrkraft für das "Musikgarten"-Konzept tätig. Diesem liegen folgende Erkenntnisse und Überlegungen zu Grunde: Das Alter von 6 – 18 Monate ist die empfänglichste Phase für das Nervensystem.
Die Kinder erleben in beiden Teilen des Konzepts in einer kleinen Gruppe zusammen mit einer erwachsenen Bezugsperson eine ausgewogene Mischung aus Singen, Bewegung und dem Erkunden von Instrumenten (z.B. Klanghölzer, Rasseln…). Um eine vielfältige musikalische Kommunikation zu ermöglichen, kommen auch Blockflöte, Gitarre oder Klavier zum Einsatz. So erhalten die Teilnehmer Anregung für das musikalische Spiel zu Hause.
Der Besuch eines Kurses für 6 bis 18 Monate ist keine Vorraussetzung für die Teilnahme an einer Gruppe mit Kindern von 18 Monaten bis 3 Jahren. Dieser Teil des Konzepts geht auf den wachsenden Erlebnisraum der Kinder ein: So umfassen die Lieder und Verse Themen wie "Zu Hause", "Tierwelt" und "Beim Spiel".
Der Besuch von Fortbildungsseminaren (alle zwei Jahre) bietet mir immer wieder einen Einblick in Möglichkeiten, unterschiedliche musikalische Angebote den individuellen Voraussetzungen und Neigungen der Kinder anzupassen.

Elisabeth Weiler Organisation
Portrait von Elisabeth Weiler Seit meiner frühesten Jugend spielt die Musik in meinem Leben eine ganz große Rolle! Ich habe als Laie in vielen Ensembles vom Kirchchor bis zum Streichquartett mitgespielt und vor etlichen Jahren meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Seit dem führe ich - zu erst in Schärding - seit einigen Jahren nun in Passau mein Musikgeschäft mit Leidenschaft. Als mir die Idee zur Musikakademie herangetragen wurde, war ich sofort begeistert und schloss mich mit ganzem Eifer dem Projekt an. Ich bin als "Finanzministerin" des Vereins tätig, kümmere mich aber auch um alles andere Organisatorische. Besonders praktisch ist auch die Tatsache, dass sich mein Geschäftslokal im Erdgeschoß des selben Gebäudes wie die Musikakademie befindet. Für Fragen stehe ich jederzeit gern zur Verfügung! Besuchen Sie mich einfach, wenn Sie in der Nähe sind, oder rufen Sie mich unter der im Impressum angegebenen Telefonnummer an.

Wolfram Zacher Schlagzeug
Portrait von Wolfram Zacher Schon als Kind war Wolfram Zacher vom Schlagzeug fasziniert und spielte bereits als Jugendlicher in verschiedenen Bandformationen. Während seines Schlazeugstudiums an der Universität Augsburg konnte er darüber hinaus Erfahrungen in verschiedenen Orchestern und Ensembles sammeln. Er wirkte unter anderem bei Konzerten und CD Aufnahmen der Augsburger Philharmoniker und als Pauker im Barockorchester "musica obligata" mit. Mit dem Schlagzeugensemble "die Schlagwerker Augsburg" und als Duo mit Laura Schwellensattl spielte er auf verschiedenen Festivals in ganz Bayern.
Neben den künstlerischen Tätigkeiten liegt Wolfram Zacher seine vielfältige pädagogische Arbeit sehr am Herzen. Die Freude an der Musik, das gemeinsamen Musizieren sowie die Entfaltung eigener kreativer Gestaltungsmöglichkeiten des Schülers stehen genauso im Mittelpunkt wie eine auf den jeweiligen Schüler individuell ausgelegte Spieltechnik und eine breite gesamtmusikalische Entwicklung.

Mitglied im Bundesverband Deutscher Privatmusikschulen e. V., LV Bayern